fbpx

Ja genau, du hast schon richtig gelesen.
Social- Media Flirten ist ja momentan unter den Top Themen.
Hast du es schon mal versucht? Hast du schon mal jemanden geadded, den du eigentlich gar nicht kanntest, aber den du sofort interessant gefunden hast, alleine nur durch den ersten Eindruck seines Profilfotos?

Ist doch voll spannend, was daraus alles werden kann. Vielleicht eine Facebook Freundschaft? Eine Facebook Liebe? oder Vielleicht sogar dank Facebook zum Traualtar?
Es kann alles möglich sein, wenn dein Facebook Auftritt wirklich aussagekräftig ist.

Man kann im Social Media wirklich etwas falsch machen fragst du dich?

Ähm jaa…
Deshalb habe ich mir heute Gedacht, ich schreib‘ mal über die 5 Grundregeln, die man beim Flirten via Facebook beachten sollte oder überhaupt beim ganzen Social Media Auftritt. Vermeide diese Fehler beim Flirten.

Regel Nr.1: KEIN Anstupsen…

…mag zwar im ersten Moment kindisch und nett klingen, wird aber sehr schnell nervig und wirkt nicht gerade sexy bzw. nicht reif für etwas ernsteres.

Also Anstupsen schön und gut aber nach maximal 2 mal ist es auch schon genug. Was auch noch sehr wichtig ist, ist die Tatsache wann es nicht angebracht ist zu stupsen und das ist auf jeden Fall gleich zu Beginn. NEIN, schreib ihn zuerst an und wenn du schon mehr Kontakt gehabt hast, kannst du dir überlegen ob du ihn wirklich anstupsen möchtest!

Regel Nr.2: KEIN Drama…

… ist nicht gut, wenn du intelligent und attraktiv wirken möchtest. Daher solltest du deine Status- Updates Drama frei halten, dass heißt keinen Status darüber dass es dir so schlecht geht, oder darüber dass dein Leben gerade schwierig ist. So etwas kannst du mit deiner besten Freundin oder deinem besten Freund besprechen, aber als Status kommt es nicht gut.

Auf Facebook sei lieber immer etwas geheimnisvoll!!

Regel Nr.3: KEIN Stalken…

…denn damit machst du den Usern angst. Wenn du bei jedem Bild, jedem Status von ihm auf „Gefällt mir“ drückst, dann sind das schon leichte Anzeichen von Stalken. Also… Wenn dir etwas wirklich gefällt, dann drücke „Like“ aber achte darauf das es in Maßen ist.

Regel Nr.4: KEIN Vortäuschen…

…der erste Eindruck zählt bekanntlich am meisten. Und was ist der erste Eindruck auf Facebook? Na klar, das Profilbild. Daher sollte es wirklich von dir sein. Ein nettes Bild auf dem du lächelst und einen guten und positive Eindruck vermittelst.

Regel Nr.5: KEIN Lügen…

…Bleib dir treu… die letzte Regel ist auch die wichtigste. Wenn du mit jemanden über Facebook in Kontakt bist und du mit ihm chattest, dann bleib dir treu. Viele Frauen glauben ja, dass sie sich verstellen müssen um ihm zu gefallen, aber dass sollten sie nicht tun. Denn, wenn dich dein Partner nicht so nimmt wie du bist, dann ist es auch nicht der Richtige. Also, wenn du mit jemanden schreibst und ihm gefallen deine Lieblingsfilme nicht, NA UND? Sind ja auch DEINE Lieblingsfilme sind. Also bleib so wie du bist.:)

Hast du dich nun ertappt bei einem dieser Regeln die du gebrochen hast?
Ist ja eigentlich nicht schlimm, aber wenn du es änderst, vielleicht ändert sich auch dein ganzer Auftritt.

Wenn sich dein Facebook Auftritt verändert, könnte es leicht sein, dass dich deine Freunde im Privatleben auch in einem anderen Licht sehen.
Oder denk doch mal an deinen Arbeitgeber? Was ist, wenn dich der auf Facebook findet und du hast nur Party Fotos online und Status Meldungen darüber wie nervig du deine Arbeit findest? Wäre doch peinlich oder? Und noch viel schlimmer, es könnte Folgen mit sich ziehen wenn dein Web- Auftritt negativ wäre.

Also…

Es ist jedenfalls gut diesen Regeln zu folgen. Denn es kann nie schlecht sein, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Hier findest Du Flirttipps für WhatsApp.

 

Hier kommst Du zu Miss P TV!

 

xoxo Miss P

Share This