fbpx

Man sagt ja, eine Beziehungspause ist quasi schon das Ende einer Beziehung. Kann man das wirklich so verallgemeinern?

Es stimmt, dass es häufig nach einer Beziehungspause zum endgültigen Aus kommt, aber häufig ist eben nicht immer und irgendeine Beziehung ist auch nicht deine Beziehung.

Deshalb zeige ich dir jetzt, wann du dir noch Hoffnungen machen kannst und wann es für dich wirklich an der Zeit ist loszulassen.

Ebenso wie eine endgültige Trennung ist eine Beziehungspause eine harte Zeit. Auf der einen Seite machst du dir bei einer Pause noch Hoffnungen, selbst wenn du bewusst nicht daran glaubst, dass dein Partner zu dir zurück findet, machst du dir unbewusst trotzdem Hoffnungen.

Andererseits kann die Zeit des Ungewissen unerträglich für dich sein.

Eine der wichtigsten Bestandteile einer Beziehung ist offen miteinander zu reden! Wenn für dich die Pause überraschend kam, nimm seine Entscheidung nicht einfach hin, sondern hinterfrag sie. Verlange Gründe für diese Pause, damit du es nachvollziehen kannst.

 

Wenn er die Pause anspricht, möchtest du am liebsten sofort wissen warum, aber warte ein bisschen damit. Warum?

Weil deine Emotionen nach dieser Nachricht dich überfluten und du nicht in der Lage bist in Ruhe darüber zu reden. Du bist zu tiefst verletzt, traurig, sauer und das darfst du sein und MUSST du sogar rauslassen. Es ist immer wichtig Gefühle nicht zu unterdrücken, sondern sie rauszulassen, in dem du weinst, schreist oder sie aufschreibst. Du weißt am besten wie du sie rauslassen kannst und wenn das passiert ist, gehe zu ihm hin und redet über alles. In Ruhe, sachlich und ohne Zeitdruck. Wenn dein Partner eine Pause einlegen möchte, weil ihn Dinge an dir stören, von denen du nichts wusstest, die du aber ändern kannst, hat sich das Thema vielleicht schon beim Gespräch erledigt. Zum Beispiel könnten das Dinge sein wie: Du hast zu wenig Zeit für ihn, er fühlt sich nicht wertgeschätzt, dann sind das definitiv keine Gründe sofort alles hinzuschmeißen! Es sind Gründe dafür, dass der Beziehung Kommunikation fehlt. Finde heraus was die schlimmsten Fehler in einer Beziehung sind.

 

Rahmenbedingungen

So blöd das vielleicht auch klingen mag, aber vereinbart Rahmenbedingungen für die Beziehungspause. Wie lange soll sie gehen?

Wenn er von sich aus nichts dazu sagt, dann nimm am besten eine Länge von 1-2 Wochen, denn ein Tag ist zu wenig um sich darüber klarzuwerden und mehr als zwei Wochen sind für beide Quälerei.

Der häufigste Grund für eine Pause ist, dass der Partner sich nicht sicher ist, ob er diese Beziehung weiterführen oder aufgeben möchte.

 

Wann du dir Hoffnungen machen kannst:

Wie schon gesagt kommt es selten vor, dass es nach einer Pause wieder zu einer Beziehung kommt. Bis, dass es zu einer Pause kommt muss nämlich schon viel passiert sein. Eine Beziehung schmeißt man nicht einfach so weg! Wenn es Probleme und Streitigkeiten gibt, will man ja erst alles tun um sie zu lösen. Wenn das nicht hilft, dann kommt es zu einer Pause.

Es gibt eine Situation, in der du dir wirklich noch Hoffnungen machen kannst, dass er zu dir zurück findet:

Stress! Dein Freund hat die letzten Wochen/ Monate viel um die Ohren. Er arbeitet zu viel, geht zusätzlich zur Abendschule, ist in der Klausurenphase, es hat eine gravierende Veränderung in seinem Umfeld stattgefunden. Dieser Stress hat dazu geführt, dass ihr euch nur noch gestritten habt. Du hast gemeckert, dass er schlecht drauf ist und er hatte keine Zeit, sich um die Beziehung zu kümmern. Für ihn war somit die Beziehung ein weiterer Stressfaktor, der aber (seiner Meinung nach) am einfachsten von Allem zu beseitigen ist. Gerade wenn ihr zusammen wohnt ist das der Fall.

 

Was passiert in diesem Fall in der Pause?

Lebt ihr zusammen, dann ist eine richtige Pause nur möglich, wenn beide Parteien alleine sind. Du kannst in der Zeit zum Beispiel schauen, dass du bei denen Eltern oder Freuden unterkommen kannst. Bei einer Kontaktsperre oder nach einer Trennung rate ich dir immer du sollst dich ablenken, viel mit Freunden unternehmen und Spaß haben. Jetzt ist das genaue Gegenteil der Fall. Nicht nur er hat Zeit die Beziehung Revue passieren zu lassen, sondern auch du. Mach dir alleine Gedanken darüber, wie die Beziehung für dich war und ob sie wirklich die Wünsche erfüllt. Natürlich kannst du auch mit Freunden und Verwandten darüber reden, du sollst dich ja nicht gleich zwei Wochen lang in deinem Zimmer einsperren, doch hör mehr auf dein Herz als auf die Meinungen anderer. Ist er wirklich der Richtige für dich? Finde es hier heraus.

Andere wissen nämlich nciht, wie du dich fühlst, wie er sich fühlt und wie genau eure Beziehung war. Sie wollen dir zu etwas raten, weil sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie du, weil sie vielleicht in einer ähnlichen Lage waren wie du.

Aber: Ähnlich ist nicht gleich!

Wenn der Grund für seine Entscheidung tatsächlich der hohe Stresspegel war, dann hat das nichts mit seiner Liebe für dich zu tun. Das erkennst du daran, dass er keine 2 Wochen braucht um seine Entscheidung endgültig zu fällen.

Nach ein paar Tagen der Einsamkeit wird das Gefühl des Vermissens ihn überkommen. Er spürt, dass er dich vermisst und wird sich bei dir melden.

 

Dann brauchst du dir keine Hoffnungen mehr machen:

Wenn ein paar Tage vergangen sind und dich kein Zeichen des Vermissens erreicht hat, ist es unwahrscheinlich, dass es noch kommt. Vermisst er dich nach ein paar Tagen schon nicht, tut er es auch nach genau zwei Wochen nicht.

Sind die zwei Wochen vergangen und er will die Pause verlängern, weil er sich angeblich immer noch nicht sicher ist, dann beende es lieber selbst. Dann ist er einfach zu feige selbst Schluss zu machen. Eine Verlängerung bedeutet nichts anderes als dass er dich im Ungewissen lässt.

Ungewissheit kann auf Dauer einfach nicht glücklich machen. Das was ihr beide braucht ist irgendwann eine klare Entscheidung. Je länger die Pause dauert, desto unwahrscheinlich wird es auch, denn du lernst wieder als Single zu leben. In einer Pause fallen alle Rituale wie morgendliche Sms weg, du hast von Anfang an keinen Kontakt mehr, das macht diese Pause ja aus. Je länger du alleine und quasi als Single lebst, umso leichter gewöhnst du dich auch daran. Das einzige was dich hindert, wirklich als Single zu leben ist, dass keine Entscheidung gefallen ist.

Wie heißt es so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.

 

Hier kommst Du zu Miss P TV!

 

xoxo Miss P

Share This